Daily Archives: 3. Januar 2015

Everglades Airpark

Der Everglades Airpark liegt inmitten der 10.000 Islands Region. Woher dieser Name kommt, erschließt sich tatsächlich am leichtesten aus der Luft. Auf einer Strecke von ca. 25nm – beginnend in Marco Island bis einige Meilen südlich von Everglades City – erstreckt sich diese einmalige Landschaft aus kleinen und kleinsten Inselchen. Wer das Glück hat, dieses Labyrinth in der Abenddämmerung zu überfliegen, wird Zeuge eines faszinierenden Lichtspiels, das seinesgleichen sucht.

Endanflug Everglades Airpark

Mit einer Bahnlänge von 2400ft gehört Everglades Airpark in den USA zu den kurzen Bahnen. Auch wenn die meisten deutschen Piloten solche Bahnlängen und wesentlich kürzere gewohnt sind, ist dennoch Vorsicht geboten, da die Nähe zur See und die Baumreihe westlich der Bahn für windige Überraschungen sorgen können. Am Boden befindet man sich dann tatsächlich in einem Außenposten der Zivilisation, der eher untypisch für Florida ist. Es gibt weder Ampeln noch Taxis. Golfplätze und riesige Einkaufszentren? Fehlanzeige! Dafür jede Menge Natur pur und die entsprechenden Outdoor-Aktivitäten. Erste Informationen erhält man bereits im FBO, das Flyer aller lokalen Anbieter bereithält. Es empfiehlt sich bereits eine erste Auswahl zu treffen, die dann darüber entscheidet, ob man am Ende der Straße, die vom Flugplatz weg führt, nach links oder nach rechts abbiegt. Manche Airboat Anbieter und Restaurants bieten auch Shuttles an, was je nach Wanderfreudigkeit durchaus interessant sein kann, gerade in der heißeren Jahreszeit. Nach links geht es in die Ortschaft hinein, nach rechts geht es zum Everglades National Park, zur Glades Haven Marina und zum Oyster House. Hierhin gelangt man zu Fuß in knapp 10 Minuten.

Everglades

Vom Everglades National Park aus starten Bootstouren, die zwischen 1,5h und 13/4 h dauern. Die Ten Thousand Islands Tour startet ab 9h30 stündlich bis ca. 17h, die Mangrove Wilderness Tour startet von 9h bis 15h30 (9h, 9h30, 11h, 11h30, 13h, 13h30, 15h, 15h30). Mit $30 bzw. $40 sind diese Touren zwar nicht ganz billig, aber auf jeden
Fall ein echtes Erlebnis.
Wer auf eigene Faust die Gegend erkunden möchte, kann sich in der Glades Haven Marina Kayaks oder verschiedene Motorboote ausleihen. Die Motorboote werden allerdings nur auf Tagesbasis verliehen. Wer sich vor der Wildnis zuerst einmal stärken möchte, ist im Oyster House an der richtigen Stelle. Hier werden Meeresfrüchte aller Art sowie Steaks serviert. Insbesondere die hauptsächlich im Golf von Mexiko vorkommende Stone Crab sowie Alligator sind wärmstens zu empfehlen. Direkt neben dem Restaurant befindet sich ein hölzerner Aussichtsturm, der einen Ausblick über die Mangrovenlandschaft bietet.

Everglades Airboot Pier

Biegt man vom Flugplatz kommend in nördlicher Richtung, also links ab, gelangt man zu Fuß nach ca. 15-20 Minuten an einen großen Kreisverkehr, an dessen Nordseite sich das Rathaus von Everglades City befindet. Am Kreisverkehr rechts gelangt man nach 300m zur Raw Bar, einem rustikalen Pfahlbau, in dem man gemütlich direkt über dem Wasser sitzt. Hier liegen auch die Boote einiger Airboat Tour Anbieter. Gleich daneben befindet sich das Seafood Depot.

Wer am Kreisverkehr links und dann gleich wieder rechts in die N Storter Ave abbiegt, gelangt nach weiteren 10 Minuten zum Triad Seafood Café. Auch hier sitzt man direkt am Wasser. Einige der Gäste kommen mit dem Boot oder dem Wasserflugzeug. Das Triad ist weit über die Grenzen von Everglades City bekannt. Am besten ruft man vorher an um die Öffnungszeiten zu überprüfen und sich einen Tisch zu reservieren. (+1 239 695 0722). Man kann sich auch vom Flugplatz abholen lassen. Fragen lohnt sich.
Eine weitere Attraktion ist das alljährlich Anfang Februar stattfindende Everglades Seafood Festival.

Share Button