Category Archives: Allgemein

Änderungen bei ESTA-Beantragung

ESTA

Damit Geschäftsreisende und sonstige Besucher der Vereinigten Staaten von Amerika die visumfreie Einreise in die USA im Rahmen des Visa Waiver Program (VWP) nutzen können, müssen sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen und vor Reiseantritt online eine ESTA-Reisegenehmigung einholen. Seit 03. November 2014 müssen im ESTA-Onlineformular zusätzliche Angaben gemacht werden.

Zusätzlich zu den bisherigen Angaben (Reisepass- und personenbezogene Daten) werden ab sofort folgende Informationen im ESTA-Antragsformular abgefragt:

•alle anderen Namen, die man jemals benutzt hat (Geburts- oder Mädchennamen)

•Namen der Eltern

•Personalausweisnummer (sofern vorhanden)

•Informationen zum Arbeitgeber

•Notfallkontaktdaten in oder außerhalb der Vereinigten Staaten

•Geburtsort

•zusätzliche Angaben zum Reisepass bzw. Frage nach weiteren Reisepässen

Hinzu kommt, dass alle im ESTA-Antrag vorhandenen Felder ab sofort zwingend ausgefüllt werden müssen, während es vor den Änderungen im ESTA-Formular neben den Pflichtfeldern auch freiwillige Angaben gab.

Die US-Zoll- und Grenzschutzbehörde (U.S. Customs and Border Protection, CBP), die alle ESTA-Anträge verwaltet, reagiert mit dieser Maßnahme auf die Möglichkeit, dass Terroristen mit europäischen Pässen in die USA einreisen könnten.

ESTA-Genehmigungen von USA-Reisenden, die vor dem 03. November 2014 gestellt und genehmigt wurden, besitzen weiterhin Gültigkeit – bis zum regulären Ablauf. Die „neuen“ Angaben müssen von USA-Reisenden nicht ergänzt werden. Die amerikanische Zoll- und Grenzschutzbehörde geht jedoch davon aus, dass es in Zukunft durch die Vielzahl der neu zu beantwortenden Fragen vermehrt zu ESTA-Ablehnungen kommen wird. Eine ESTA-Ablehnung hätte in der Regel zur Folge, dass USA-Reisende im amerikanischen Konsulat ein Visum für die USA beantragen müssten für ihre Einreise und ihren Aufenthalt in den Vereinigten Staaten. Und sie dürften die visumfreie Einreise mit ESTA für künftige USA-Reisen nicht mehr nutzen.

Quelle: CBP / DMM

Share Button

Der Luftraum von Los Angeles

Der Luftraum von Los Angeles (LAX) gehört zu den dichtesten Lufträumen der Welt. Alleine Los Angeles International verzeichnete im Jahr 2012 knappe 700.000 Starts und Landungen und ist damit weltweit die Nummer drei hinter Atlanta und Chicago O’Hare. In einem Radius von etwas mehr als 30nm befinden sich darüber hinaus drei Class C Flughäfen (Burbank, Santa Ana und Ontario) sowie ein Vielzahl vermeintlich kleinerer Flughäfen, zu denen u.a. Van Nuys, Santa Monica oder Northrop Hawthorne gehören, die alle intensiven Business Jet Verkehr anziehen. Alleine Van Nuys verzeichnet am Tag durchschnittlich knappe 1400 Starts und Landungen! (Quelle: Airnav.com)

Man könnte annehmen, dass man versucht aus einem derart dichten Luftraum die Allgemeine Luftfahrt möglichst weit draußen zu halten. Doch weit gefehlt! Es werden größte Anstrengungen unternommen die Allgemeine Luftfahrt ebenso professionell zu handeln wie die Großen. Obwohl die Radarcontroller naturgemäß alle Hände voll zu tun haben, versuchen sie allen Anfragen für VFR Flight Following nachzukommen. Man hat erkannt, dass dies die Sicherheit aller erhöht und keineswegs ein Störfaktor für den Linienverkehr darstellt. Zudem gibt es durch den Class B von LAX nicht weniger als fünf (!) VFR Routen, wovon die sogenannte Mini Route wahrscheinlich zu den spektakulärsten gehört, da sie in 2500ft direkt über die Schwellen der beiden Landebahnen von LAX führt. Jede diese Routen erfordert die strikte Einhaltung der jeweils festgelegten Regeln. Man sollte sich daher vor seinem Flug genau damit vertraut machen, mit wem man wann sprechen muss, um diesen Luftraumsektor zu durchfliegen. So lange man sich aber an diese Spielregeln hält, die im übrigen auf der Los Angeles Terminal Approach Chart genauestens beschrieben sind, ist es keineswegs die Ausnahme, sondern die Regel, dass man diese Routen befliegen darf.

Share Button

Fantasy of Flight schließt seine Pforten

Fantasy of Flight schließt seine PfortenAm 04. März 2014 veröffentlichte Kermit Weeks, Inhaber der wohl bedeutendsten privaten Flugzeugsammlung der Welt, dass er diese ab dem 04. April 2014 nicht mehr weiterhin der Öffentlichkeit zugänglich machen wird und somit Fantasy of Flight in Zentralflorida seine Tore schließen wird. In einer Videobotschaft machte er deutlich, dass das bisherige Geschäftsmodell in der bisherigen Form nicht weiter tragfähig sei und dass er sein Geschäft neu aufstellen werde. So sehr wir es bedauern, dass diese großartige Sammlung nicht mehr öffentlich zugänglich sein wird, so sehr drücken wir Kermit Weeks die Daumen, dass er einen neuen Weg finden wird, flugfähige Museumsstücke der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wie genau dies geschehen wird, hat er noch nicht verraten. Wir werden es hoffentlich bald erfahren.

Share Button

Aviator's Guide to Florida jetzt erhältlich - Bezugsquellen Aviator's Guide

Bezugsquellen Aviator’s Guide

Das Warten hat ein Ende! Der Aviator’s Guide to Florida ist nun über folgende Bezugsquellen erhältlich:

Deutschland
Siebert Luftfahrtbedarf
Sky Fox Aviation
Eisenschmidt
Shop4Pilots
Friebe Flugbedarf
– Amazon Deutschland

Österreich
– Watschinger pilotstore.at

Und natürlich weiterhin direkt vom Erzeuger über die Verlagswebsite!

Share Button

Aviator's Guide to Florida kann jetzt vorbestellt werden

So, es ist vollbracht. Wir haben heute der Druckerei die Daten übergeben. Jetzt liegt es nicht mehr in unserer Hand. Dafür haben wir jetzt den Vorverkauf eröffnet! Ab sofort kann die deutschsprachige Version des Aviator’s Guide to Florida direkt von dieser Seite vorbestellt werden. Wir liefern das Buch dann druckfrisch sobald wir es von der Druckerei erhalten haben. Voraussichtlicher Erscheinungstermin ist der 10.10.2013. Allen Vorbestellern bieten wir das Buch zum Sonderpreis von €24,95 anstatt €29,95 an. Gleich hier bestellen! Lieferung nur innerhalb Europas.

Share Button

Aviator's Guide to Florida bei Tannkosh

Nach monatelanger Arbeit ist es endlich so weit: Der Aviator’s Guide to Florida ist fertig und soll vorgestellt werden. Im August gibt es dafür sicher keinen besseren Rahmen als Tannkosh. Wer sich den Aviator’s Guide ansehen möchte, findet ihn direkt am Stand des fliegermagazins, das bei der Produktion Pate stand. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und darauf den Aviator’s Guide to Florida endlich der Öffentlichkeit vorstellen zu können. Bis bald in Tannheim!

flieger-logo_klein

Share Button