Category Archives: Full Stop - Kalifornien

Mariposa-Yosemite Airport

Mariposa-Yosemite Airport

Es gibt diese Tage, an denen man besser nicht in die Sierra Nevada einfliegt. Wer dennoch in oder in die Nähe des Yosemite National Park möchte, hat mit dem Mariposa-Yosemite Airport, der im 2. Weltkrieg als Mariposa Air Force Auxiliary Field erbaut wurde, einen guten Ausweichflugplatz. Umgeben von sanften Hügeln liegt der sympathische Platz am Fuße der Sierra auf lediglich 2252ft. Von hier aus kann man mit dem Mietwagen (enterprise) weiter in die Berge fahren.

Außerhalb des Flugplatzes, dem Highway 49 nach Westen folgend, stößt man auf das Airport Bar & Grill. Hier gibt es in uriger Atmosphäre einfach Gerichte zu fairen Preisen.

Mit dem Mariposa Farmhouse gibt es ca. 8 Meilen vom Mariposa-Yosemite Airport entfernt ein sympathisches Bed & Breakfast. Gäste werden kostenlos vom Flugplatz abgeholt.

Share Button

Lee Vining Airport

Der Lee Vining Airport befindet sich an den Ufern des Mono Lakes auf der Ostseite der Sierra. Der Mono Lake ist ein alkalischer Salzsee und gehört zu den interessantesten Naturphänomenen Kaliforniens. Er entstand vermutlich vor über 760.000 Jahren und da es ihm an einem Abfluss mangelt, stieg über die Jahrtausende der Salzgehalt des Wassers permanent an. Dadurch bildete sich ein einzigartiges Ökosystem, in dem nur wenige Pflanzen und Tiere überleben können. Eines der wenigen Tiere, die im Wasser leben, ist ein Salzwasserkrebs, der die Hauptnahrungsgrundlage für Zugvögel darstellt. Die Krebse leben von einer einzelligen Algenart, deren Population im Frühjahr durch den Zufluss von nährstoffreichem Wasser explosionsartig steigt und das Wasser nahezu giftgrün einfärbt.

Lee Vining from Tioga Pass

An seinen Ufern stehen bizarre Kalktuff-Gebilde, die freigelegt wurden als der See zur Wasserversorgung von Los Angeles an ein 520 Km langes Aquädukt angeschlossen wurde. Dies blieb nicht ohne schwerwiegende ökologische Folgen und seit den 80er Jahren versucht man den Wasserpegel wieder langsam steigen zu lassen.

Lee Vining from above

Von Westen kommend gibt es unterschiedliche Routen nach Lee Vining, aber die spektakulärste ist sicherlich der Flug durch das Yosemite Valley und den Tioga Pass. Der Pass selbst liegt bereits auf fast 10.000 ft. Unnötig zu erwähnen, dass eine sorgfältige Routen- und Wetterplanung hier unabdingbar sind. Dafür wird man mit einem der beeindruckendsten fliegerischen Erlebnissen belohnt, die der nordamerikanische Kontinent zu bieten hat.

Lee Vining runway 33

Share Button

Columbia Airport

Columbia

Wer einmal erleben möchte, wie eine Goldgräberstadt in der guten alten Zeit aussah und wie man dort nach Gold schürfte, sollte sich auf keinen Fall den Columbia Airport entgehen lassen. In den 1850ern galt Columbia als ertragreichste Goldgräberstadt des Westens, was dann zwar nach 1858 recht schnell wieder ein Ende fand, aber aus Columbia wurde dennoch nie eine Geisterstadt: Die alten Gebäude wurden liebevoll erhalten und gepflegt. So kann man heute durch die stimmungsvolle Hauptstraße schlendern, sich Geschäfte und Handwerksläden im alten Stil anschauen, während die Postkutsche durch den Ort rumpelt. Wer sein Glück versuchen möchten, kann auch selbst nach Gold schürfen und erleben, wie schwierig es ist, aus einem Klumpen lehmiger Erde das heiß begehrte Edelmetall herauszuwaschen. Vielleicht gelingt es ja, mit dem ausgewaschenen Gold die Tankrechnung für den Rückflug zu begleichen!

Columbia - Kutsche

Vom Columbia Airport führt ein kleiner Trampelpfad direkt zum Ort, den man zu Fuß in ca. 10 Minuten erreicht. Es gibt vor Ort auch Übernachtungsmöglichkeiten, falls man sich dem Goldrausch etwas länger hingeben möchte.

Columbia - Wells Fargo

Share Button

Shelter Cove Airport

Shelter Cove

Der Shelter Cove Airport ist ein Kleinod im Norden Kaliforniens. Der Flugplatz liegt auf einer kleinen, in den Pazifik ragenden Landzunge, wodurch die beiden Enden der Landebahn nur wenige Meter vom Wasser entfernt sind. Aus dem Süden kommend empfiehlt es sich entlang der Küste anzufliegen. Je nachdem von wie weit im Süden man anfliegt, sollte man sich keinesfalls die buddhistischen Tempelanlagen entgehen lassen, die ca. 2 Meilen im Inland liegen. Ungefähr auf der Höhe von Healdsburg (KHES) befinden sich diese prachtvollen Bauten mit ihren goldenen Kuppeln und farbenprächtigen Pagoden. Die genaue Position ist in der Luftraumkarte mit „temple“ beschrieben, was eine leichte Untertreibung ist, denn es handelt sich hierbei um eine ziemlich große Tempelanlage.

Shelter-Cove

In Shelter Cove landet man praktisch inmitten des 9-Loch Golfplatzes. In wenigen Minuten zu Fuß erreicht man den alten Leuchtturm von Cape Mendocino, der bereits seit 1867 seine Dienste verrichtet. Wer hierher kommt sucht in aller Regel Ruhe und Abgeschiedenheit. Die isolierte Lage von Shelter Cove ist der unwirtlichen Steilküste geschuldet, die die Erbauer des Highways US1 veranlassten, diesen Küstenabschnitt auszulassen. So erreicht man den Ort auch heute noch lediglich über eine sehr enge, kurvige Bergstraße, per Boot oder eben mit dem Flugzeug.

Mit dem Ocean Front Inn und dem Tides Inn gibt es direkt neben dem Flugplatz zwei Übernachtungsmöglichkeiten, falls man die Ruhe und den rauen Charme der Küste länger genießen möchte.

Shelter Cove Lighthouse

Share Button

Santa Monica Municipal Airport

Santa Monica Airport

Man soll es kaum glauben, aber mitten im Herzen von Los Angeles, genauer gesagt im Stadtteil Santa Monica, gibt es einen Flughafen für die Allgemeine Luftfahrt. Der Santa Monica Airport liegt gerade mal 5 Meilen nördlich von Los Angeles International (KLAX). Wie lange es den Flughafen in dieser Premiumlage noch geben wird, ist allerdings nicht sicher. Längst hat man erkannt, dass der Grund, auf dem er sich befindet, von unschätzbarem Wert ist – nicht nur für Piloten, sondern auch für Immobilieninvestoren. Von daher ist unklar, wie lange sich der Flughafen noch halten wird. Ein Grund mehr ihn anzufliegen, so lange es ihn noch gibt! Von hier aus ist man in kürzester Zeit im Zentrum von Santa Monica oder in Venice Beach.
Santa-Monica-Museum

Alleine schon aufgrund der komplizierten Luftraumstruktur ist es ratsam, Santa Monica nur mit Flight Following anzufliegen. Wer von Süden kommt, kann über die Mini Route direkt über die Schwelle der Bahn 25 von LAX einfliegen. Genaue Informationen über die VFR Routen durch den Luftraum von LAX befinden sich auf der Los Angeles TAC. Für den Abflug gelten Lärmschutzregelungen, die unbedingt zu beachten sind. Außerdem erhebt der Flughafen seit geraumer Zeit Lande-gebühren.
Santa-Monica-Typhoon

Direkt im Flughafengebäude befindet sich die Flughafenverwaltung (hier ist die Landegebühr zu entrichten) und eines der besten Flughafenrestaurants Kaliforniens, das Typhoon. Hier kommen hauptsächlich asiatische Gerichte auf den Teller. An den Wochenenden lohnt es sich vorab zu reservieren. Ansonsten befindet sich außerhalb des Flughafengebäudes auf der anderen Straßenseite der Spitfire Grill, in dem man auch hervorragend frühstücken kann. Direkt nebenan befindet sich das Museum of Flying, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Share Button

Kern Valley Airport

Der Flugplatz von Kern Valley ist ein Kleinod am südlichen Ende der Sierra Nevada, ca. 37nm nordöstlich von Bakersfield. Er ist der ideale Einstieg für angehende Backcountry Piloten. Eingebettet zwischen den Bergen, direkt am See und mit eigenem Campingplatz (direkt neben der Bahn) bietet der Flugplatz alles, was Fliegerherzen höher schlagen lässt. Und das leibliche Wohl kommt auch nicht zu kurz: Direkt am Platz befindet sich eine Holzhütte, in der in rustikaler Atmosphäre erstklassige Burger serviert werden.

Kern Valley-Lake Isabella

Am einfachsten ist sicherlich der Anflug, von Süden kommend, über den Kern River bis hin zum Lake Isabella. Von dort aus sieht man den Platz bereits.

Ähnlich rustikal wie die Hütte ist auch der vom Flughafen bereitgestellte Mietwagen, der geschätzte 25 Jahre alt ist, aber immer noch hervorragende Dienste leistet, z.B. wenn man ins nahe gelegene Kernville möchte. In dem 3 Meilen nördlich gelegenen Westernstädtchen gibt es nämlich neben weiteren Restaurants auch die Möglichkeit, den Kern River im Kayak zu befahren. Ein Riesenspaß für die ganze Crew!

Kern Valley-Lake Isabella

Übrigens: Bei meinem letzten Besuch war die Tankstelle am Flugplatz noch nicht in Betrieb, aber es gab Pläne sie (wieder) in Betrieb zu nehmen. Am besten vorher nachfragen.

Share Button